Fachverband aktuell

Startseite-> fv aktuell

fachverband aktuell


Gemeinsame Vorstandsklausur

mit der Fachgemeinschaft Württemberg am 10./11. Januar 2020 im PTZ in Stuttgart-Birkach
Gemeinsame Vorstandsklausur mit der Fachgemeinschaft Württemberg am 10./11. Januar 2020 im PTZ in Stuttgart-Birkach Gemeinsame Vorstandsklausur mit der Fachgemeinschaft Württemberg am 10./11. Januar 2020 im PTZ in Stuttgart-Birkach
Fachverband und Fachgemeinschaft werden auf der Sonderschau „Kirche auf der Bildungsmesse“ bei der didacta in Stuttgart 24. - 28.03.2020 am Stand vertreten sein.

Andreas Reinert - Redakteur des entwurf - berichtet:
Jubiläums-Ausgabe 1-2020 „50 Jahre ‚entwurf’“ zeigt die Entwicklung des „entwurf“ auf. Eine eventuelle Verteilung von Freiexemplaren der Jubiläumsausgabe ist wegen Fragen der Finanzierung und des Verwaltungsaufwands noch unklar. Die Jubiläums-Ausgabe soll Werbung für den "entwurf" und für die beiden Verbände als Beihefter in der Heftmitte enthalten.
Am 16. November 2020 finden im ptz Stuttgart - die Jubiläumsfeiern „50 Jahre entwurf“ und „50 Jahre Religionspädagogische Institute in Baden und Württemberg" statt.
Das (vorläufige) Programm:
 9.00 Ankommen
 9.30 Begrüßung
10.00 Impulsreferat: „Imagine there‘s no Reli“ – Was religiöse Bildung für Schule, Kirche und Gesellschaft bringt
11.00 Rotes Sofa: Zukunft religiöser Bildung
12.30 Mittagessen und Kaffee - Ausstellung im Foyer: 50 Jahre ptz / RPI / entwurf
14.00 Rückblick und Ausblick: Der entwurf in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
14.30 Vergangenheit - Erinnerungen / Gegenwart - Guter RU / Zukunft - Digitalisierung
15.30 Kaffeepause. Zeit zu Begegnungen und Austausch
16.00 Glück-Wünsche und Reisesegen

Zur Situation des „entwurf“ – Digitalisierung
Die Abo-Zahlen sind rückläufig: aktuell - Printausgabe 1800 Exemplare; unrentabel ab ca. 1000.
Es gibt kaum noch rel.päd. Zeitschriften auf dem Markt.
Digital-Abos spielen die Kosten für Printausgaben nicht ein, da eine digitale Version wegen der Rechte an Text/Bild erheblich teurer ist als Printversion. Zudem ist die Situation durch neue Datenschutzverordnung noch deutlich schwieriger geworden.

Vorstandssitzung am 27.11.2019 in Durlach (Café Galerie)

fv-Vorstandssitzung fv-VorstandssitzungDer Vorstand hatte einige Einladungen zur Mitarbeit im Vorstand per E-Mail verschickt. Einzig Michael Beisel hat die Einladung angenommen. Mit ihm als Berater gab es einen Gesprächspartner, der Erfahrungen aus der digitalen Welt mitbringt.
Um Religionslehrer*innen im Norden und Süden zu erreichen, die nie zur Mitgliederversammlung kommen (aus verständlichen Gründen), könnten kleinere Regionaltreffen stattfinden.
Die Mitgliederversammlung könnte im neu gegründeten Friedensinstitut in Freiburg stattfinden: Info über die Arbeit, anschließend MV, Termin: 10.10.2020
Am Montag, 16. November 2020, findet im ptz Stuttgart das Jubiläum „50 Jahre entwurf“ und „50 Jahre Religionspädagogische Institute in Baden und Württemberg“ statt.

AK-Tagung in Unterreichenbach am 25./26.10.2019

Jean-Marc Meyer und Susanne Bahret Da beim Herbsttreffen des Arbeitskreises der Religionslehrer*innenverbände einige neue Mitglieder dabei waren, begannen wir am Nachmittag wieder einmal mit einem kurzen Rückblick auf die Tagung „Erkennbar und offen für Begegnung“ im Februar diesen Jahres in Hohenheim. Trotz einiger Irritationen im Vorfeld dieser Tagung wurde diese als interessant und sehr bereichernd wahrgenommen. Auch die sehr positiven Rückmeldungen vieler Teilnehmerinnen und Teilnehmer bestärken uns darin, für das Jahr 2022 wieder eine religionspädagogische Tagung zu planen, gerne auch wieder in der bewährten Zusammenarbeit mit der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart und dem Landeselternbeirat.
mehr auf der Homepage des AK


Fachverbands Jahrestagung am 19.10.2019 in Straßburg

Jean-Marc Meyer und Susanne Bahret
Jean-Marc Meyer und Susanne Bahret

Protestantisch leben in Straßburg

Die Gäste aus Baden wurden um 10 Uhr im Religionspädagogischen Institut in Straßburg mit Kaffee und Kuchen von Jean-Marc Meyer sehr herzlich begrüßt. Jean-Marc Meyer ist der Leiter des Instituts, verantwortlich für Religionsunterricht, Gemeindepädagogik, Aus- und Weiterbildung von Religionslehrer*innen und Pfarrer*innen.

2007 haben sich die lutherische Kirche und die reformierte Kirche zu einer Union zusammengeschlossen, aber nicht als unierte Kirche, sondern unter Beibehaltung der lutherischen oder reformierten Gemeinden. Das protestantische Leben in Elsass/Lothringen ist auch davon geprägt, dass die Zahl der Pfarrer*innen zurückgeht, die Versorgung der Gemeinden schwieriger wird.

Tagungsraum
Tagungsraum im RPI Staßburg
Im laizistischen Staat Frankreich gibt es an staatlichen Schulen keinen Religionsunterricht. Eine Sonderstellung hat aber Elsass/Lothringen: dort gibt es konfessionellen Religionsunterricht. Die Arbeit der Religionslehrer*innen erfordert ein hohes Maß an Engagement. Vor allem an den Grundschulen haben sie keine komfortable Situation: kirchliche Lehrer*innen unterrichten oft jahrgangsübergreifend, immer an mehreren Schulen und die Bezahlung erfolgt nur für jede gehaltene Stunde.
Rechtlich abgesichert ist der RU: römisch-katholisch, reformiert, lutherisch und jüdisch. Ab fünf Schüler*innen soll die Schulbehörde die finanziellen Mittel zur Verfügung stellen. Diese Regelung besteht seit 1806. Schulgottesdienste gibt es nicht. Andere Religionsgemeinschaften können keinen RU an staatlichen Schulen anbieten.
Der RU in Elsass/Lothringen ist kompetenzorientiert und versucht ein verständnisvolles Miteinander von Menschen verschiedener Religionen zu fördern. Weitere Inhalte sind: biblische Geschichten entdecken und kritisch lesen, existentielle und ethische Fragen besprechen und die Bedeutung der Religionen in der Kultur, Musik und Architektur, in Festen und Traditionen erkennen.

Dr. Remy Kick
Dr. Remy Kick
StrasbourgNach dem Mittagessen wurden wir von Dr. Remi Kick durch Straßburg geführt. Geschichte und Gegenwart dieser wunderschönen Stadt konnte er mit seinem reichen Wissen wunderbar zusammenbringen. Als wir in Saint-Pierre-le-Jeune die Stadtführung beendeten, waren wir nur noch eine kleine Gruppe. Umso mehr genossen wir die exklusive Führung durch diese bemerkenswerte Kirche. Mich hat die Reitergruppe besonders angesprochen: Jeder Reiter hält eine Fahne für ein Land (aus Europa), alle reiten sie friedlich, ohne Waffen, auf das Kreuz Christi zu.

Bericht: Susanne Bahret


      Ältere Berichte aus der Arbeit des Fachverbands finden Sie unter fv-intern


Termine

29.4.2020, 16 Uhr
Gespräch mit Referat IV
Ev. Oberkirchenrat Karlsruhe

10. Oktober 2020
Jahrestagung und
Mitgliederversammlung

Friedensinstitut in Freiburg

16. November 2020
ptz Stuttgart - Jubiläumsfeiern
50 Jahre entwurf“ und
50 Jahre Religionspädagogische
Institute in Baden und Württemberg
"


RUUnser zentrales Thema:
Die Zukunft des kon­fes­sio­nel­len Reli­gions­unter­richts
Texte und Pressemeldungen zur Zukunft des RU finden Sie hier


Der Fachverband lädt zur Mitarbeit ein:
DIE MITGLIEDERVERSAMMLUNG
      wählt den Vorstand, erteilt Arbeitsaufträge, entscheidet über Anträge.
DER VORSTAND
      ist Gesprächspartner bei den für den Religionsunterricht wichtigen kirchlichen und staatlichen Institutionen, Parteien und Verbänden.
DIE ZEITSCHRIFT entwurf
      bietet religionspädagogische Mitteilungen, Materialien und Handreichungen für den Religionsunterricht.

  • reli - da geht was!
  • reli - genau meins!
  • Karte
Diese Karten können bei der Vorsitzenden, Frau Bahret, bestellt werden.

Aus unserer Satzung

§ 2 Zweck des Verbands
(1) Der Verband unterstützt die evangelischen Religionslehrerinnen und Religionslehrer in ihrer Arbeit. Daraus ergeben sich folgende Aufgaben:
  1. Vertretung ihrer Interessen bei kirchlichen, staatlichen und kommunalen Stellen und in der Öffentlichkeit; insbesondere Mitwirkung bei
    • Entwicklung und Konkretisierung religionspädagogischer Zielvorstellungen,
    • Fort- und Weiterbildung,
    • beruflicher und dienstrechtlicher Sicherung der Mitglieder.
  2. Zusammenarbeit mit Institutionen und Verbänden in Belangen des Religionsunterrichts
  3. Förderung kollegialer Verbindungen innerhalb der Religionslehrerschaft.

 

        Seite drucken

        Startseite