fv LogoAktuelle Meldungen |


Religions­unterricht im neuen Schuljahr

Back to school Informationen des Ev. Ober­kirchenrat Karlsruhe zum Religionsunterricht unter Corona-Bedingungen (pdf-Datei - Stand 07.09.20 für das neue Schuljahr) finden Sie unter
FAQ RU und Corona 2020.09.07.pdf
Dazu ein Hinweis aus dem Schulreferat:
Eine Beschränkung auf den Klassenverband besteht für das Fach Religion nicht mehr. Für Religionsgruppen dürfen Schüler*innen aus Parallelklassen zusammengenommen werden.
Dieser Satz ist so zu lesen, dass konfessioneller RU in kombinierten Klassen immer dann eingerichtet werden muss (!), wenn nichts anderes (z.B. Koko, Gaststatus) vereinbart und genehmigt ist. Das Wort „kann“ in der CoronaVO Schule ist ausdrücklich nicht so zu verstehen, dass es im Belieben der Schulleitung liegt, ob sie RU im Klassenverband oder in kombinierten Klassen anbieten will.“

Weitere aktuelle Infos (Schreiben des Kultusministeriums, der INTERKO usw.) finden Sie unter
rpi-baden.de-Religionsunterricht Allgemeines

Gerade jetzt!

10 Thesen, warum der Religionsunterricht in der Corona-Zeit unverzichtbar ist

Schüler schreiben RELIGION an eine TafelReligion – wozu soll das jetzt gut sein? So oder ähnlich scheinen viele für die öffentliche Schulbildung Verantwortliche gedacht zu haben, als es darum ging, schulische Antworten auf die durch die Corona-Krise notwendig gewordenen Schutzmaßnahmen zu finden. Rasch und viel zu selbstverständlich wurde von Seiten der Ministerien und Schulleitungen eine Scheidelinie gesetzt – zwischen Kernfächern, auf die sich der reduzierte Schulbetrieb konzentrieren sollte, und Randfächern, die man entbehren kann, wenn es hart auf hart kommt. Folglich kamen letztere in den Monaten der Corona-Beschulung kaum mehr zum Zuge – auch der Religionsunterricht nicht.       mehr


Religiöse Bildung hilft, demokratisch zu handeln

EKD-Publikation „Demokratie, Bildung und Religion: Gesellschaftliche Veränderungen in Freiheit mitgestalten“

Titel der PublikationWer sich heute einen Überblick über den politischen Diskurs zu relevanten gesellschaftlichen Themen verschaffen will, steht vor Herausforderungen. In der Fülle der Informationen vermischen sich Fakten und Fake News, konkurrieren Wissenschaftler mit Vereinfachern, sind regionale von globalen Aspekten zu trennen. Unter dem Titel „Demokratie, Bildung und Religion: Gesellschaftliche Veränderungen in Freiheit mitgestalten“ hat die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) jetzt einen Text veröffentlicht, der kirchliche Bildungseinrichtungen dazu ermutigt, eigene Impulse in der demokratiebezogenen Bildungsarbeit zu setzen.      mehr


Fortbildungen 2020/2021 sind online

rpi-ptz-veranstaltungenptz und RPI haben die gemeinsame Homepage aktualisiert und die Veranstaltungen bis zum Schuljahresende 2020/2021 eingestellt. Aufgrund der aktuellen Situation kann es immer wieder zu Änderungen kommen - dafür bitten sie um Verständnis! RPI und ptz verzichten aus diesem Grund auch auf ein Fortbildungsheft im print-Format und laden Sie ein, sich auf der Homepage zu informieren.
     Veranstaltungen 2020/2021


Freiwillige Tests für Beschäftigte in Schulen

Lehrkräfte können sich vom 17.08. an auf das SARS-CoV-2-Virus testen lassen

Lehrerin vor SchulklasseDie Landesregierung hat eine Teststrategie und Infektionsschutzmaßnahmen in Schulen beschlossen. Dadurch haben Lehrerinnen und Lehrer sowie das weitere Personal an Schulen die Möglichkeit, sich auch symptomfrei auf das Vorliegen einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus testen zu lassen. Es besteht zwischen dem 17. August und dem 30. September 2020 für jede an einer Schule tätige Person die Möglichkeit, sich ohne Vorliegen von Symptomen maximal zweimal testen zu lassen.
     mehr


SINUS-Jugendstudie 2020 - Wie ticken Jugendliche?

Die Jugend fühlt sich zu wenig gehört und nicht ernst genommen

JugendlicheDie SINUS-Jugendstudie 2020 „Wie ticken Jugendliche?“ untersucht alle vier Jahre die Lebenswelten 14- bis 17-jähriger Teenager in Deutschland. Die Fragestellungen der neuen Studie waren: Welche Themen sind der Jugendgeneration wichtig? Wie blicken die jungen Menschen in die Zukunft? Und nicht zuletzt: Wie kommen die Jugendlichen in der Ausnahmesituation der Corona-Krise zurecht? Die junge Generation ist ernster geworden – ernsthafter einerseits, besorgter andererseits. Das betrifft den Umgang mit den Herausforderungen der Corona-Pandemie und mehr noch die für sie offensichtliche Bedrohung durch die globale Klimakrise...      mehr


Hohe Zufriedenheit mit evangelischen Schulen während der Krise

Evangelisches Schulwerk schafft mit Umfrage eine Grundlage zur Weiterentwicklung der Digitalisierung im Bildungswesen

LaptopMehr als neun von zehn Schülerinnen und Schülern, die an einer Evangelischen Schule unterrichtet werden, sind der Meinung, dass der Fernunterricht der letzten Wochen die eigene Selbstständigkeit gefördert hat. Das geht aus einer Erhebung hervor, die das Evangelische Schulwerk Baden und Württemberg unter den angeschlossenen Schulen im Zeitraum von 27. Mai bis 25. Juni in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie durchgeführt hat...        mehr


Unterricht unter Pandemiebedingungen im Schuljahr 20/21

SchulklasseKultusministerin Dr. Susanne Eisenmann hat das Rahmenkonzept für das Schuljahr 2020/21 vorgestellt. „Die Regelform für den Unterricht im neuen Schuljahr wird der Präsenzunterricht in der Schule sein. Damit sind wir im Einklang mit den Plänen der anderen Länder und dem Beschluss der Kultusministerkonferenz, im Schuljahr 2020/2021 auch an allen weiterführenden Schulen im regulären Schulbetrieb vor Ort zu unterrichten“...     mehr


Kirchliche Bildungsarbeit stärken - JETZT

ALPIKA-Logo Die Konsequenzen der Covid-19 Pandemie stellt die kirchliche Bildungsarbeit vor große Herausforderungen. Aufgrund des massiven Rückgangs der Kirchensteuereinnahmen kommt es in der Bildungsarbeit zu überproportionalen Kürzungen. Der geschäftsführende Ausschuss (GA) der Leiter*innen der ALPIKA-Institute hat ein Positionspapier verfasst, mit dem auf die aktuelle Situation reagiert wird: „Das Bewusstsein für die hohe Bedeutung der Bildungsarbeit der Kirche ist angesichts der derzeitigen Herausforderungen innerkirchlich und öffentlich in den Hintergrund geraten...“     mehr


Jugendstudie Baden-Württemberg 2020 veröffentlicht

Jugendstudie 2020Der Landesschülerbeirat (LSBR), die Jugendstiftung Baden-Württemberg und das Kultusministerium haben die fünfte Jugendstudie Baden-Württemberg veröffentlicht. In dieser haben sich insgesamt 2.311 Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 12 und 18 zu einem breiten Spektrum an Themen geäußert: Freundschaft, Geld, Medien, Schule, Freizeit, Engagement, Werte und Zukunft gehörten – wie auch in der Vorgängerstudie von 2017 – zum Fragenkatalog sowie zum ersten Mal auch die Themen „Ab ins Ausland – oder?“ und „Politik und du“.        mehr


Bericht „Bildung in Deutschland 2020“

InfografikDer nunmehr achte Bildungsbericht beschreibt die Gesamtentwicklung des deutschen Bildungswesens. Das Schwerpunktkapitel „Bildung in einer digitalisierten Welt“ ist in der andauernden Corona-Pandemie besonderes aktuell: Der Einsatz digitaler Medien zum informellen Lernen in der Freizeit ist selbstverständlich. Innerhalb von Bildungseinrichtungen ist das seltener der Fall, zudem gibt es große Unterschiede zwischen Bildungseinrichtungen und –bereichen. Digitale Kompetenzen sind etwa bei Schülerinnen und Schülern „ausbaufähig“. Beim Einsatz digitaler Medien im Unterricht kommt es auf einen didaktisch sinnvollen und kritisch-reflektierten Umgang an...      mehr


Neuer Flyer "Gute Argumente für Reli"

Schüler*nnen - Gute Argumente für ReliDer Flyer "Gute Argumente für Reli" kann für Religionslehrkräfte eine Hilfestellung bei Elternabenden, Gesprächen mit Eltern, Schülern und Ausbildungsbetrieben sein. Der Flyer wurde vom Pädagogisch-Theologischen Zentrum Stuttgart und dem Religionspädagogischen Institut Baden zusammengestellt.
Den Flyer können Sie als pdf-Datei downloaden:          "Gute Argumente für Reli"


GEW: „Jetzt die Zeit nutzen, um Schulöffnungen seriös vorzubereiten“

schreibende Schüler*nnenDie Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat gemahnt, dass Kultusministerkonferenz (KMK) und Länder die Zeit bis nach den Sommerferien nutzen müssen, um die Schulen auf eine schrittweise Wiederöffnung vorzubereiten und sie zu unterstützen. Die Bildungsgewerkschaft warnte für „vollmundigen Versprechungen und einem Wetteifern um die schnellste und weitestgehende Öffnung von Schulen“. „Wir brauchen dringend – auch vor Ort – Runde Tische mit Vertretungen der Lehrkräfte, Eltern und Schüler sowie aus Medizin und Bildungswissenschaft, um bestmögliche Lösungen zu entwickeln und die Interessen aller an Schule Beteiligten weitgehend zu berücksichtigen“...         mehr


AG Religionsunterricht und Digitalisierung der EKD

Zwei LaptopsDie von der Kultusministerkonferenz (KMK) vorgelegte Strategie: „Bildung in der digitalen Welt“ (2016) geht davon aus, dass die Kompetenzen, die für eine aktive, selbstbestimmte Teilhabe in einer digitalen Welt erforderlich sind, integrativer Teil der Fachcurricula aller Fächer sein muss. „Jedes Fach beinhaltet spezifische Zugänge zu den Kompetenzen in der digitalen Welt durch seine Sach- und Handlungszugänge“ (S.7). Auch für den Religions- und Ethikunterricht stellen sich damit verbundene Herausforderungen....    mehr 


Broschüre „Sie ist unser bester Mann“

Figur mit Symbol für männlich und weiblich

gibt Hinweise zu geschlechtergerechten Formulierungen

Die Broschüre „Sie ist unser bester Mann! – Wirklich? Tipps für eine geschlechtergerechte Sprache“ – herausgegeben von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und dem Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. (EWDE), ist in einer überarbeiteten Neuauflage erschienen. Die Handreichung bietet viele Beispiele für geschlechtergerechtes Formulieren        mehr


„Jugendlichen fehlt es, zusammen abzuhängen“

ekiba-Interview mit Jens Adam, Landesjugendpfarrer der Evangelischen Landeskirche in Baden

Jugendliche auf einem Konzert Wie funktioniert evangelische Jugendarbeit in Zeiten der Corona-Krise? Es herrscht das Vorurteil, dass Jugendliche sowieso die meiste Zeit digital unterwegs sind. Selbst wenn sie zusammen sind, starren sie oft gemeinsam auf das Smartphone. Lassen sich die Jugendlichen dann in dieser Zeit der Corona-Krise von kirchlicher Jugendarbeit besonders gut auf digitalem Weg erreichen?...     mehr


Empfehlen Sie diese Seite weiter:


Diese Buttons hinterlassen keine Spuren auf Ihrem Rechner und leiten keine Daten (außer den von Ihnen evtl. eingegebenen) weiter.


fv-rss Sie können die Nachrichten und Informationen unserer Website auch als RSS-Feed abonnieren. Die meisten Browser (außer Chrome und Edge) haben einen Feed-Reader integriert. Sie können aber auch eigenständige Feed-Reader installieren, die in der Darstellung und Übersichtlichkeit meist bequemer sind. Auf jeden Fall werden Sie immer über die neuesten Nachrichten informiert.
die News als RSS-Feed

        Seite drucken

        Startseite