Aktuelles

Startseite-> Aktuelles

fv Logo Aktuelle Meldungen |

  
Mit den unten stehenden Buttons können Sie Social Media nutzen, ohne Ihre Privatsphäre unnötig aufs Spiel zu setzen:

Lindau wird zum Ort des globalen Friedensdialogs

ring for peaceZehnte Weltversammlung von Religions for Peace findet Mitte August erstmals in Deutschland am Bodensee statt - 900 Delegierte aus 100 Nationen erwartet
Gerhard Ecker, Lindauer Oberbürgermeister, freut sich: „Wir werden ein guter Gastgeber sein wollen. Die Weltversammlung von Religions for Peace ist für uns ein Glanzlicht.“ Der Vorsitzende der Stiftung Friedensdialog, Wolfgang Schürer, hatte sich von Anfang an dafür eingesetzt, die Weltversammlung nach Lindau zu holen: „ Das Auswärtige Amt unterstützt zusammen mit der Bayerischen Staatsregierung die 10. Weltversammlung sowohl inhaltlich als auch finanziell, wofür wir äußerst dankbar sind.“ ...      mehr

»Kennen.Lernen.« - Eine Initiative der Diakonie Deutschland

BKRG-LogoIn Kooperation mit den evangelischen Kirchen will die Diakonie Deutschland mit ihrem Schwerpunktthema Impulse setzen für Vielfalt und Begegnung – für eine für alle offene, zugewandte und engagierte Gesellschaft. Fachverbände, Landeskirchen und Diakonische Werke, aber auch einzelne Kirchengemeinden, Einrichtungen und Projekte sind eingeladen, sich mit ihren Ideen und Erfahrungen zu beteiligen und so zu Botschafter*innen für Vielfalt zu werden...        mehr

Christlich-jüdische Lehrinhalte in der theologischen Ausbildung

BücherJüdisch-christliche Lehrinhalte sollen in den theologischen Ausbildungsgängen besser als bisher verankert werden: Das fordert ein Thesenpapier des Gemeinsamen Ausschusses „Kirche und Judentum“ der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) und der Union Evangelischer Kirchen (UEK). Nur so könne man der Einsicht in die Einzigartigkeit des Verhältnisses des Christentums zum Judentum gerecht werden, wie sie mittlerweile in fast allen Landeskirchlichen Grundordnungen und zahlreichen kirchlichen Erklärungen verbindlich beschrieben werde. Dem widerspreche aber die geringe Bedeutung, die das Thema aktuell in der theologischen Ausbildung habe.       mehr

"Zusammen leben, zusammen wachsen" - Interkulturelle Woche 2019

Interkulturelle WocheDie bundesweit jährlich stattfindende Interkulturelle Woche (IKW) ist eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie. Sie findet seit 1975 Ende September statt und wird von Kirchen, Kommunen, Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften, Integrationsbeiräten und -beauftragten, Migrantenorganisationen, Religionsgemeinschaften und Initiativgruppen unterstützt und mitgetragen. In mehr als 500 Städten und Gemeinden werden rund 5.000 Veranstaltungen durchgeführt. Der Tag des Flüchtlings ist Bestandteil der IKW. "Zusammen leben, zusammen wachsen" lautet das Motto der Interkulturellen Woche für 2019...     mehr

Religiöse Toleranz weit verbreitet

– aber der Islam wird nicht einbezogen

3 ReligionenAnlässlich des 70-jährigen Geburtstags des Grundgesetzes nimmt der aktuelle Religionsmonitor der Bertelsmann Stiftung das Verhältnis von Religion und politischer Kultur in den Blick. Demokratische Grundprinzipien und Werte genießen unter Angehörigen der verschiedenen Religionen breite Zustimmung. Auch religiöse Toleranz, die für ein friedliches Miteinander in einer vielfältigen Gesellschaft entscheidend ist, wird von einer Mehrheit anerkannt. Allerdings werden dabei nicht alle Religionen gleichermaßen einbezogen.    mehr

Wechsel im Bildungsreferat der badischen Landeskirche

Christoph Schneider-HarpprechtWolfgang SchmidtMit einem Festgottesdienst ist am 17.07. der langjährige Bildungsreferent der badischen Landeskirche, Christoph Schneider-Harpprecht, in der Karlsruher Stadtkirche in den Ruhestand verabschiedet worden. Der habilitierte Theologe war zunächst Professor für praktische Theologie der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Brasilien, von 2000 an wirkte er als Praktischer Theologe an der Evangelischen Hochschule Freiburg, deren Rektor er 2002 wurde. 2007 wechselte er in den Evangelischen Oberkirchenrat. Dort leitete er das Referat „Erziehung und Bildung in Schule und Gemeinde“. Als Nachfolger wurde Wolfgang Schmidt in sein Amt eingeführt, er war bislang Propst in Jerusalem.      mehr

Islamischer Religionsunterricht sunnitischer Prägung erhält rechtssichere Basis

KoranDer islamische Religionsunterricht sunnitischer Prägung wird auf Grundlage einer Stiftung des öffentlichen Rechts fortgeführt und erhält damit in Baden-Württemberg eine tragfähige und rechtssichere Basis. Die Stiftung bietet dem islamischen Religionsunterricht eine Perspektive für die Zukunft. Der Ministerrat hat beschlossen, den islamischen Religionsunterricht sunnitischer Prägung, der bislang als Modellprojekt organisiert war, fortzuführen und hierfür zum ersten August 2019 eine Stiftung des öffentlichen Rechts zu errichten. Diese wird ab dem Schuljahr 2019/2020 den islamischen Religionsunterricht verantworten und organisieren.      mehr

Bericht des Beauftragten gegen Antisemitismus

Dr. Michael BlumeDer Landesbeauftragte gegen Antisemitismus, Michael Blume, hat seinen ersten Bericht beim Landtag von Baden-Württemberg eingereicht. In dem Bericht warnt Blume davor, dass Antisemitismus kein Oberflächenphänomen sei, sondern weiter verbreitet als gemeinhin angenommen. „Antisemitismus ist kein Oberflächenphänomen – sondern leider weiter verbreitet, als gemeinhin angenommen wird. Antisemitismus äußert sich nicht nur als Hass gegen Juden, sondern ist besonders gefährlich durch seine Verknüpfung mit Verschwörungsmythen.     mehr

100 Schulen setzen sich für Fairen Handel ein

fair-trade-schools„Ich freue mich, dass immer mehr Schulen im Land Fairtrade-Schools werden und die fächer- und schulartübergreifende Kampagne nutzen“, sagt Staatssekretär Volker Schebesta MdL und ergänzt: „Somit leisten sie einen wichtigen Beitrag, die Leitperspektive Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) mit Leben zu füllen.“
Die Landesregierung verstehe Entwicklungszusammenarbeit als eine Gemeinschaftsaufgabe, so Staatsministerin Theresa Schopper. „Eine global gerechte und bessere Welt kann nur gelingen, wenn alle bereit sind, etwas dafür zu tun. mehr 

Leitfaden Demokratiebildung im Unterricht

Friedensethik Demokratie war noch nie ein Selbstläufer. Demokratie erfordert, dass Standpunkte, gesellschaftliche Normen und ein freies und gerechtes Zusammenleben immer wieder aufs Neue ausgehandelt werden. „Entwicklungen wie das europaweite Erstarken populistischer Kräfte, die Globalisierung und Migration, die Digitalisierung sowie der Klimawandel fordern unsere Demokratie heraus. Statt einfacher Parolen brauchen wir differenzierte Antworten“, sagt Kultusministerin Susanne Eisenmann. Sie betont: „Der Demokratiebildung an unseren Schulen kommt deshalb eine bedeutende Rolle zu. Es ist unsere Verantwortung, überzeugte und aktive junge Demokraten zu fördern.““         mehr

„Was trägt der Religionsunterricht an beruflichen Schulen für die Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft bei?“
Veranstaltung von EIBOR und KIBOR mit Kultusministerin, Bischöfen und Wirtschaftsvertretern

Uni TübingenVor einem voll besetzen Hörsaal im Theologicum der Eberhard-Karls-Universität Tübingen hielt Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann auf Einladung von EIBOR und KIBOR am 22.05.2019 einen Vortrag zum Thema „Was trägt der Religionsunterricht an beruflichen Schulen für die Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft bei?“ Die beiden Bischöfe – auf katholischer Seite Bischof Dr. Gebhard Fürst von der Diözese Rottenburg-Stuttgart und auf evangelischer Seite Landesbischof Dr. h.c. Frank Otfried July – nahmen in ihren beiden Statements aus Sicht der Kirche(n) zu diesem Thema Stellung. In einer abschließenden Podiumsdiskussion reagierten Dr. Daniela Eberspächer-Roth von der Firma Profilmetall und Karl Schäuble als Vorstand des Bildungswerkes der Baden-Württembergischen Wirtschaft aus Sicht der Betriebe und der Wirtschaft.        mehr

„Alexa, starte Evangelische Morgenandacht“

Echo-Dot Mit einer Andacht in den Tag starten? Das geht jetzt auch mit Alexa. Sagen Sie einfach "Alexa, aktiviere Evangelische Morgenandacht" und bekommen Sie die täglichen Andachten aus Deutschlandfunk und Deutschlandfunk Kultur auf Alexa. Sagen Sie dann einfach "Alexa, starte Evangelische Morgenandacht"...     mehr

„Big Data, little church“

Segensroboter BlessU-2Bertram J. Schirr auf THEOPOP:
"Vor einigen Tagen ging ein Experiment schief. Ich finde mich in einem kleinen Raum mit 20 Konfirmand*innen, die hochagitiert auf einen gutmeinenden Informatik-Studenten aus dem Kreisjugendkonvent einreden. Das Referat war vorbei. An der Wand leuchtet das Sicherheitsmodell von Threema „seriously secure messaging“. Und völlig unerwartet fand ich mich in der Rolle eines verlorenen Unheilpropheten in einem Raum voller wütender junger Menschen, die ich sonst noch nie so erlebt hatte..."        mehr

fv fv-rss Sie können die Nachrichten und Informationen unserer Website auch als RSS-Feed abonnieren. Die meisten Browser (außer Chrome und Edge) haben einen Feed-Reader integriert. Sie können aber auch eigenständige Feed-Reader installieren, die in der Darstellung und Übersichtlichkeit meist bequemer sind. Auf jeden Fall werden Sie immer über die neuesten Nachrichten informiert. die News als RSS-Feed RSS-Feed
  

        Seite drucken

        Startseite