Aktuelles

      12.01.2018

Rheinische Kirche lädt erstmals zu einer Jugendsynode ein

JugendlicheDie Evangelische Kirche im Rheinland wird erstmals in ihrer Geschichte eine Jugendsynode abhalten, die unmittelbar vor der Landessynode 2019 stattfinden soll. Das haben die Landessynodalen auf ihrer Tagung in Bad Neuenahr im Januar 2018 einstimmig beschlossen.

Auf der Jugendsynode sollen Themen erarbeitet werden, mit denen sich die Landessynode in den folgenden Jahren beschäftigen wird. Zusätzlich werden die 100 Delegierten, die sich zu gleichen Teilen aus der Evangelischen Jugend im Rheinland (EJiR) sowie aus dem Kreis der Landessynodalen zusammensetzen sollen, über ausgewählte Vorlagen der Landessynode 2019 beraten. Die Ergebnisse ihrer Beratungen legen sie anschließend den Tagungsausschüssen der Landessynode als ergänzende Stellungnahme vor.

Die Jugendsynode solle keine „Alibiveranstaltung“ werden, bei der sich Landessynodale und junge Menschen nett unterhielten, erklärte Landessynodale Miriam Lehberger, die gemeinsam mit der Landessynodalen Stephanie Schönborn die Beschlussvorlage vor der Landessynode einbrachte. „Es geht vielmehr darum, sich wahrzunehmen, bestehende Strukturen zu erkennen und diese zukunftsfähig zu gestalten.“ Außerdem solle die Jugendsynode Stellung zu Herausforderungen in Kirche und Gesellschaft beziehen. So könne die Jugendsynode der Auftakt eines Prozesses sein, „Partizipation von jungen Menschen in unseren kirchlichen Strukturen zu ermöglichen und unsere Kirche zukunftsfähig zu machen“.

Quelle: Evangelische Kirche im Rheinland


        Seite drucken

        Startseite